Im Einsatz seit mehr als 33 Jahren

Das Stellennetz, welches vor 33 Jahren als kleine «Projektstelle für Arbeitslose» unter der Trägerschaft der Evangelisch-reformierten Landeskirche begann, ist heute eine renommierte Stiftung für Arbeitsintegration mit dem Ziel, Erwerbslose in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Dies tun wir mit unseren bewährten Angeboten BeratungBildung und CoachingVermittlung. In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen bieten wir befristete Einsatzplätze und Stellen an.

Wir setzen uns mit den komplexen Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt auseinander und arbeiten an der Entwicklung neuer Dienstleistungen. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit und wir setzen alles daran, Stellensuchenden und Kunden einen professionellen und persönlichen Service zu bieten.

Seit dem März 2014 ist das Stellennetz eine Stiftung.


Der Stiftungsrat

Bernhard Egg

lic. iur., ehemaliger Präsident des
Kantonsrates, Kirchenrat, Stiftungs-
ratspräsident

Christine Bullinger

lic. phil., ehemalige Stv. Abteilungs-
leiterin Abt. Seelsorge

Marianne Portmann

Mettler Toledo, Head Global
Marketing & Service Business

Marie Theres Diethelm

Fachfrau Human Resource

Dr. Ulrich Schärer

ETH Zürich
Personalentwicklung

 

 

Gründung

Die Anfänge des Stellennetz führen uns 33 Jahre zurück ins Jahr 1983. Von den beiden Zürcher Landeskirchen wurde eine Projektstelle „Arbeitsbeschaffer/in“ gegründet, um der damaligen hohen Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken. Diese Projektstelle sollte die Kirchgemeinden, Pfarreien und politische Gemeinden im Kanton Zürich bei der Durchführung von Arbeitseinsätzen und Kursen unterstützen.

Mit neuen Ideen und Projekten gewann man das Kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA), heute Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA), als Partner. Der Kanton unterstützte die Ideen und finanzierte sie von Beginn weg. In den Jahren 1983-85 begannen die ersten Präventivmassnahmen (heute Arbeitsmarktliche Massnahmen AMM).

Adem

Militär in Eritrea

«Durch die Beratung habe ich wieder lächeln gelernt.»

Sabine Kuich

Freiwillige Mitarbeiterin

«Die Zufriedenheit und Dankbarkeit der Stellensuchenden, wenn sie wieder eine Anstellung gefunden haben, gibt mir sehr viel.»

Egzona, 20

Einsatz in einem Kinderspital

«Ich hatte Angst den Anschluss zu verlieren. Mein Berater beim Stellennetz hat mir Mut gemacht.»

Egzona, 20

Einsatz in einem Kinderspital

«Ich hatte Angst den Anschluss zu verlieren. Mein Berater beim Stellennetz hat mir Mut gemacht.»

Nicole Märki

Job Coach und Vermittlung

«Wir fördern unsere Teilnehmenden individuell und stärken ihre Eigenverantwortung.»

Bernhard Egg

Stiftungsratspräsident

«Arbeit ist für das Selbstwertgefühl enorm wichtig.»

Eva Dinner

Sekretariat und Empfang

«Ich schätze die wertschätzende Zusammenarbeit unter allen Mitarbeitenden.»

Hannes

Englischlehrer für Primarschüler in Eritrea

«Dank dem Einsatz habe ich eine Stelle gefunden.»

Hannes

Englischlehrer für Primarschüler in Eritrea

«Dank dem Einsatz habe ich eine Stelle gefunden.»

Lukas Graf

Beratung

«Es freut mich immer, wenn ein Einsatz für beide Seiten gelingt.»

Christian Bolzern

Geschäftsleiter der oneICT AG

«Wir wollen Menschen helfen, die in einer schwierigen beruflichen Situation sind.»

Trudi Kübler

Leiterin Hauswirtschaft

«Arbeiten im Lady’s First Hotel bedeutet Engagement in einem Drei-Sterne-Hotel.»